Strategie

Der ReqPOOL Digitalisierungskompass bietet Grundlage und Methoden-Framework für das Entwickeln einer digitalen Unternehmensstrategie basierend auf Ihren wertschöpfenden Prozessen. Dabei empfiehlt sich die Erstellung einer umfassenden und unternehmensweiten digitalen Strategie.

Die Digitalisierung sollte nicht als isoliertes IT-Thema gesehen werden, sondern betrifft die Kernwertschöpfungskette, das Geschäftsmodell und die gesamte Unternehmensorganisation inklusive Unternehmenswerte.

Aufbauend auf dem Digitalisierungs-Benchmarking eines Unternehmen ermöglicht der ReqPOOL Digitalisierungskompass die Erarbeitung einer validen Strategie zur digitalen Transformation. Im Zentrum der Vorgehensmethoden stehen die folgenden unternehmerischen Dimensionen:

  • Interaktion mit Markt & Kunden
  • Lieferanten & Partnerbeziehungen
  • Wertschöpfende Prozesse, Logistik & Produktion
  • Rechnungswesen & Unternehmensführung
  • Organisation & Personalwirtschaft

Zu jeder unternehmerischen Dimensionen wurde in einer Delphi-Studie mit Domänen-Experten ein Katalog digitaler Transformations-Maßnahmen ausgearbeitet. Die Maßnahmen sind den jeweiligen Industrialisierungsprinzipien Automatisierung, Standardisierung, Modularisierung, Spezialisierung, Kontinuierliche Verbesserung und Dezentralisierung zugeordnet.

Abhängig von den Ergebnissen des Benchmarkings wird auf Basis des Transformations-Maßnahmenkatalogs automatisch ein erster, individueller Grobentwurf eines möglichen Projekt-Portfolios für Digitalisierungsmaßnahmen erstellt. In, durch Digitalisierungs-Experten moderierten, Workshops mit den Verantwortlichen des jeweiligen Unternehmensbereichs wird dieses Portfolio priorisiert und in eine Digitalisierungs-Roadmap gegossen.

Bei der Erstellung der Digitalisierungs-Roadmap fließen zahlreiche Informationsquellen ein und in einem iterativen Prozess wird die Roadmap evolutionär erstellt und finalisiert. In aufbauenden Iterationen fließen das organisationsinterne Wissen und die Erfahrungen Ihrer Experten in den Strategie-Prozess ein. Zusätzlich nutzen die Experten mit dem Forschungsatlas ein wissenschaftliches Werkzeug zur Validierung von zukünftigen technologischen Entwicklungen.

Zentrale Quelle für die Qualitätssicherung der Digitalisierungs-Maßnahmen ist die Kundensicht. Durch Erhebung von Marktfeedback zu den Maßnahmen, Ideen und ersten Produktumsetzungen ermöglichen wir ein validiertes Ergebnis.

Kombiniert mit externem Berater-Know-How werden die einzelnen Maßnahmen direkt an Ihre Wertschöpfungskette angepasst und somit kann der Erfolg der Digitalisierungsstrategie garantiert werden.

Die konkreten Digitalisierungs-Maßnahmen werden einzeln mit Business-Cases hinterlegt. Dadurch ist eine validierte Kosten-Nutzen-Rechnung möglich und der direkte Beitrag zur Wertschöpfung wird aufgezeigt. Aufbauend auf der Kosten-, Nutzen-Rechnung wird die finale Priorisierung und Planung der digitalen Roadmap vorgenommen.
Ergänzt um die organisatorischen Transformations-Maßnahmen und flankiert von Change-Management ergeben diese drei Bausteine eine durchgängige Digitalisierungs-Strategie, die den zukünftigen unternehmerischen Erfolg sicherstellt.